Research
Blog

Im Research-Blog finden sich Zusammenfassungen interessanter Fachartikel oder Rückblicke auf Kongressbeiträge und dergleichen mehr. Verschiedenes rund um die Themen Therapie und Training.

Noch ein allgemeiner Hinweis zu den Beiträgen: alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Haftung für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Informationen und Anwendungen ergeben, wird ausgeschlossen.

Dehnen oder NIcht-Dehnen?

09/03/2015Gerald Rainer-Mitterbauer / cc+

Tags


Im Original titelt der Beitrag veröffentlicht im Aspetar Sports Medicine Journal  (Dezember 2014 / Vol 3 / Issue 3 / p 624-628), wie folgt:
„Injury Prevention and Management Among Athletic Populations“ mit dem vielsagenden Untertitel: „To Stretch or Not To Stretch?“

„Dehnen oder Nicht-Dehnen“ – sorgt also nach wie vor für Diskussionsstoff.

Die Autoren Kieran O´Sullivan, Sean McAulliffe und Gregory Lehman konzentrieren sich in ihren Betrachtungen auf Anwendungsfelder und Wirkweisen des „statischen Strechtings“.

Einige wesentliche Ziele des Dehnens im Sport werden eingangs in Erinnerung gerufen:
• Verbesserung der Beweglichkeit
• Leistungssteigerung
• Verletzungsprävention (Muskel-Sehnen-Komplex)
• Verkürzung der Rehabilitationszeiten nach Verletzung


Zu Punkt 1 – „Static Strechting and Flexibility“ fassen sie folgendes zusammen.
• Statisches Dehnen verbessert kurzzeitig aber auch langfristig die Beweglichkeit
• Die genauen Mechanismen bleiben diskutierbar. Wahrscheinlich ist ein Teil der größeren Dehntoleranz zu zuschreiben, eventuell auch einer mechanischen Veränderung im passiven Widerstand aber wohl nicht Veränderungen in der Sehnensteifigkeit
• Beweglichkeit wird aber auch durch Krafttraining, im Besonderen durch exzentrisches Krafttraining gesteigert und erreicht ähnliche bis bessere Ergebnisse wie statisches Dehnen. Nebenbei bemerkt verbessert entsprechendes Krafttraining auch die Steifigkeit der Sehne und des Muskel-Sehnen-Gesamtkomplexes
• Weder Dehn- noch Krafttraining reduzieren die Gelenksteifigkeit

Zu „Static Stretching and Performance“ vermerken die Autoren Nachstehendes
• Statisches Dehnen länger als 45 Sekunden vor einer sportlichen Aktivität in der Maximalkraft und Schnellkraft wichtige Bestandteile sind, wirkt eher leistungsmindernd ohne klar ersichtlichen sonstigen Vorteil, der die Intervention rechtfertigen würde
• Desgleichen gilt für die Vorbereitung von Ausdaueraktivitäten – auch hier gibt es keine klare Evidenz fürs Dehnen

„Static Strechting and Injury Prevention“ – wissenschaftliche Studien zum statischen Dehnen in der Verletzungsprävention zeigen diese Ergebnisse:
• Es gibt keine Evidenz dafür, dass Dehnen verletzungspräventiv wirkt oder die Rehabilitation wesentlich verkürzen kann
• Im Gegensatz dazu scheint ein angepasstes und progressives Krafttraining im Hinblick auf Verletzungsprävention und Rehabilitationsverlauf deutlich positivere Auswirkungen zu haben
Vieles ist damit gesagt... einiges aber bleibt unbeantwortet.

Ein differenziertes Herangehen an das Thema sowohl in der Praxis alsauch der Wissenschaft wird unabdingbar sein, um weitere sicher wesentliche Erkenntnisse gewinnen zu können.

Hier noch der Link zum gesamten Artikel:
http://www.aspetar.com/journal/viewarticle.aspx?id=206

In diesem Sinne wünschen wir wie immer ein „gewinnbringendes“ Lesevergnügen.

Impressum

ComplexCore GmbH
Geschäftsführer: Roman Jahoda
Ulrike-Gschwandtner-Straße 6
5020 Salzburg
Österreich

E-Mail: office@complexcore.at
Tel.: +43 664 2260788

USt. ID ATU 67986815
FN 397215s, Landesgericht Salzburg
Mitglied der Wirtschaftskammer Salzburg, Organisation der Wirtschaftskammer Österreich (WKO)

Nutzungsbedingungen

Diese Website kann Hinweise auf andere Eigentumsrechte und Informationen zu Urheberrechten enthalten, die beachtet und befolgt werden müssen. Dies gilt insbesondere für Logos, Bilder, Tondateien und Videos. Das Herunterladen, Drucken und Speichern von Dateien dieser Website für den ausschließlich privaten Gebrauch ist gestattet, darüber hinaus gehende Nutzung bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung des Herausgebers. Der Herausgeber übernimmt keine Haftung für Datenverlust oder andere technische Beeinträchtigungen, die beim Betrachten oder Herunterladen von Daten dieser Website entstehen können. Bei Links zu anderen Webseiten übernimmt der Herausgeber keine Haftung für deren Inhalt.

Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

Information

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Die Plattform finden Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/